FASNET 2018

Bei der Kolpingfasnet, so wurde uns berichtet,

hat der Schultes nach der Ordensverleihung noch gedichtet.

Er hat sich dabei nicht nehmen lassen,

mit Allen abzurechnen, die ihm nicht passen.


Au mir wared auf seiner Rechnung, wen nimmt des ä Wunder.

Wer nicht so will wie er, der kriegt von ihm Zunder.

Doch uns flattert nun trotzdem nicht vor Angst und Kummer das Hemd,

denn als Neig´schmeckter ist ihm das Fasnetsmotto „Allen zur Freud – niemand zum Leid“ wohl immer noch fremd.


Und wir wetzen jetzt auch nicht die langen Messer,

denn wir wissen ja : Jeder so wie er kann, und er kann´s scheinbar nicht besser.

 

Euch Allen noch eine schöne und glückselige Fasnet !

 

P.S.: Hochachtung, Michael Wientges, für dein Statement !

Auf Dich und die Kolpingfasnet drei kräftige und närrische

O-HO – OHO-OHO O-HO – OHO-OHO O-HO – OHO-OHO

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen